Ausbildung zur Lehrkraft für Schöpferische Erziehung

Methodenteil
Bei der „Ausbildung zur Lehrkraft für Schöpferische Erziehung“ wird das Wesen
Mensch auf seinen Geist und seine Seele fokussiert. In den Lehrinhalten wird
aufgezeigt, dass der Mensch und die Schöpfung mehr sind als ihre physischen
Körper. Dabei soll das heutige Erziehungs- und Bildungswesen, das ausschließlich
den Menschen nur in seiner Körpereinheit formt, grundlegend erweitert werden.
Siehe, ich bin Geist, und du bist Mensch, nicht um Mensch zu werden, um Geist zu
werden. Dem Menschen in unserer heutigen Zeit fehlt der Zugang, was Geist und
Seele darstellen und bedeuten, denn das setzt voraus, dass umfassende
Erkenntnisse vom Schöpfer vorhanden sind. Um geistig-seelische Lebenser-
fahrungen dem Menschen ersichtlich zu machen, reicht kognitives Wissen nicht aus.
Dem durch die Materie gebundenen menschlichen Verstand verschließt sich die
logische Einsicht in Schöpferische Geschehnisse. Diese allein können nur mit dem
Herzensgeist begriffen werden, denn das Herz ist in den Lehrinhalten der Ausbildung
die Quelle der Liebe. Darüber hinaus ist es von großer Wichtigkeit zu wissen, dass
die Erde eine Schule für den Menschen darstellt, um sich bereits im körperlichen
Dasein als Geist- und Seelenwesen zu begreifen.


 

Ziel
Das Ziel der Ausbildung ist, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu befähigen, dass
Sie in ihrem Lebensumfeld (Familie, Alltag, Beruf, usw.) die Schöpferische Erziehung
lehren und so als Keim-Zelle wirksam werden.